St. Bartholomäus-Kirche

Erst war sie Zisterzienserkirche (1316) bis sie Ende des 17. Jahrhunderts baufällig wurde. Der Neubau fand in der heutigen Form durch das Kloster Marienmünster in Worms in den Jahren 1719-1721 statt. Von der altern Kirche ist noch der gotische Turm mit Chor erhalten. Malereien aus dem 14. Jahrhundert sind im Chor (heute Turmkapelle) zu sehen. Förderer des Neubaus und der barocken Ausstattung war Geheimrat Freiherr von Langen. Der Baumeister war Michael Bader.

Bilder

Kirche aus der Vogelperspektive Orgelpfeifen

Johann Hoffmann Orgel gebaut von Johann Hoffmann und Jakob Irrlacher in den Jahren 1716-1721. Eine Restaurierung und Zurücksetzung in den historichen Zustand fand 1997/1998 statt.

Seitenaltar Altarfigur Engel

Links: Seitenaltar mit der Statue des Heiligen Bartholomäus.

Mitte: Petrusstatue auf dem Hochaltar.

Rechts: Barockengel im Innenbau.

Figur Blick von Empore

Links: Heiliger Antonius.

Rechts: Hochaltar mit Seitenaltären.

Kanzel

Barocke Kanzel und Taufbecken.