Die Pfarreien

Dirmstein St. Laurentius,
Grosskarlbach St. Jakobus und
Laumersheim - mit Obersülzen - St. Bartholomäus

GEOGRAPHISCH

Unsere vier Dörfer Dirmstein, Großkarlbach, Laumersheim und Obersülzen liegen am nördlichen Ende des pfälzischen Teils der oberrheinischen Tiefebene, östlich des Haardtgebirges. Das milde, regenarme Klima dieser Region und ihre guten Böden begünstigen die Landwirtschaft und besonders den Weinbau, der in der Vorderpfalz auf eine reiche Tradition seit der römischen Antike zurückblicken kann.

POLITISCH

Wir gehören zur Verbandsgemeinde Grünstadt-Land und dem Landkreis Bad Dürkheim im Bundesland Rheinland-Pfalz. Dirmstein hat als grösster Ort dieser Verbandsgemeinde mit ca. 3100 Einwohnern eine Mittelpunktfunktion. Laumersheim und Grosskarlbach haben jeweils ca. 1000 Einwohner, Obersülzen ca. 500.

HISTORISCH

Im späten Mittelalter waren unsere Landesherren die Pfälzer Kurfürsten (Dirmstein Oberdorf, Grosskarlbach und Obersülzen) und die Fürstbischöfe von Worms (Dirmstein Niederdorf und Laumersheim); nach dem Wiener Kongress 1815 fielen wir mit der gesamten Pfalz an Bayern (Bayerischer Rheinkreis) und wurden 1948 dem neu gebildeten Land Rheinland-Pfalz eingegliedert.

KIRCHLICH

Unsere drei Pfarreien (in den vier Dörfern) waren ursprünglich Teile des Bistums Worms, von 1803 bis 1817 bzw. 1821 gehörten sie zum Bistum Mainz und kamen dann zum neugegründeten Bistum Speyer, dessen Territorium mit dem des Bayerischen Rheinkreises identisch ist. Heute zählen alle drei Pfarreien zusammen ca. 1700 Katholiken.

WIRTSCHAFTLICH

Die Region, in der wir leben, gehört zum Wirtschaftsraum Rhein-Neckar mit seinen Zentren in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg, wohin viele Gemeindemitglieder täglich zur Arbeit pendeln. Ausserdem prägen die landwirtschaftlichen Berufe, besonders der Weinbau, unsere Gegend.